Sauberkeit in der Metropolregion

Hier wird ausschließlich mit Fachpersonal gearbeitet.

Mit einem Zwei-Zimmer-Büro und viel Mitarbeitern hat Ingo Gartner im Januar 2002 in der Ohmstraße in Erlangen mit seiner Gebäudereinigung Franken angefangen. Heute, über sieben Jahre später, führt der Firmenchef die Geschäfte in seinem neuen Stammhaus mit 500 Quadratmetern Verwaltungs- und Lagerfläche in der Dresdener Straße im Stadtteil Bruck und zeichnet verantwortlich für 270 Mitarbeiter.

Der gelernte Gebäudereinigungsmeister Gartner kann auf über 100 Kunden in seiner Referenzliste verweisen, u. a. Puma, Stadt Erlangen, Universität Erlangen-Nürnberg, Sparkasse Erlangen, Mauss Bau Erlangen, Buchhandlung Thalia und Martin Bauer. Für Sauberkeit sorgt Franken Gebäudereinigung auch in Sport- und Freizeiteinrichtungen, Büro-und Geschäftshäusern, Kindergärten, Schulen, Verwalungsgebäuden, Einkaufs- und Nahversorgungszentren sowie Industrieanlagen in der gesamten Metropolregion Nürnberg. 

Nach Worten Gartners werde in seinem Unternehmen ausschließlich mit Fachpersonal gearbeitet, dazu zählen Gebäudereinigermeister und -gesellen sowie ausgebildetete Desinfektoren. Im vergangenen Jahr kam als neuer Auftrag die komplette Gebäudereinigung und der Winerdienst für die Erlagen Arcaden hinzu.

Aktiv ist das Unternehmen auch als Dienstleister in den Bereichen Entsorgungslogistik und Baugrobreinigung für die aktuell im Bau befindlichen vier Einzelkomplexe des Kerntechnikunternehmens AREVA das im Stadtteil Bruck in großem Stil investiert. Dort sind sechs bis zehn Mitarbeiter von Franken Gebäudereinigung kontinuierlich im Einsatz.

Ein weiterer "prominenter" Auftrag ist die Reinigung des jüngst fertiggestellten Puma Plaza in Herzogenaurach mit einer Gesamtfläche von 50 000 Quadratmetern. Die Mannschaft von Firmenchef Ingo Gartner übernimmt in der neuen Firmenzentrale die komplette Büro-, Outlet-, Glas- und Fassadenreinigung sowie den Winterdienst und die reinigungstechnische Betreuunng des Brand Centers. Bis zu 20 Fachkräfte sind täglich vor Ort beschäftigt. "Die Rezession haben wir zum Glück nicht zu spüren bekommen", fasst Gartner das Geschäftsjahr 2009 zusammen.

Anfang Dezember konnte der Geschäftsführer, der das Unternehmen zusammen mit seiner Stellvertreterin Christa Castiglione leitet, eine besondere Auszeichnung entgegennehmen. Im Rathaussaal der Stadt Coburg wurde Ingo Gartner von Bundesarbeitsminister Dr. Franz Josef Jung als einziger Betrieb in der Region als "Unternehmen mit Weitblick" ausgezeichnet - einer Ehrung, die im Rahmen des Bundesprogramms "Perspektive 50plus - Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen" des Bundesarbeitsministeriums  vergeben wird. Die Würdigung erhalten Unternehmen, die den Herausforderungen des demographischen Wandels und den sich daraus ergebenden Anforderungen und Veränderungsprozessen aktiv begegnen und ein besonderes Engagement für die Verbesserung der Beschäftigungschancen älterer Personen zeigen.

Erschienen in IHK-Magazin (Unternehmen/Personen) - Februar 2010 

Donnerstag, 27. November 2014, 16:35 Uhr

 Zurück zur Startseite | Zur News Übersicht

Mit uns bekommt Ihr Gebäude einen neuen Glanz.