Franken-Reinigung macht saubere Arbeit

Unternehmen ist für die Beschäftigung älterer Arbeitssuchender ausgezeichnet worden

Franken-Reinigung macht saubere Arbeit

Im Rahmen seiner regelmäßigen Visiten be den lokalen Unternehmen besuchte Oberbürgermeister Siegfried Balleis die Franken Gebäudereinigung an der Dresdener Straße.

ERLANGEN (kds) - "Sehen, wo das Geld verdient wird" wolle er, sagte das Stadtoberhaupt zu Geschäftsführer Ingo Gartner und seiner Stellvertreterin Christa Castiglione und dankte für die saubere Arbeit im Rathaus. Dort putzen täglich bis zu zehn Kräfte, damit Rathaus und Glasflächen allmorgendlich frisch erstrahlen. 

Laut Gartner sorgt sein Unternehmen in über 40 städtischen Einrichtungen für die Sauberkeit und ist damit der größte Gebäudedienstleister für die Stadt. Da er such streng an den Mindestlohn von 8,40 Euro halte, würden seine 280 Mitarbeiter besser verdienen als städtische Kräfte.

Seit Beginn der Initiative "Beschäftigung 50plus" vor vier Jahren hat die Firma für fast 80 Jobsuchende einen festen Arbeitsplatz geschaffen. Über die Hälfte der Mitarbeiter sind über 50 Jahre alt. Für sein Engagement für die Förderung altersgerechter Personalentwicklung ist das Unternehmen im Rahmen der Initiative "Perspektive 50plus" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales mit der Auszeichnung "Unternehmen mit Weitblick 2009" prämiert worden und hat zudem den "50plus Job Award" der GGFA erhalten. 

Gegründet wurde das Unternehmen erst im Jahre 2002

Erschienen in Erlanger Nachrichten, Juni 2010

Donnerstag, 04. Dezember 2014, 10:41 Uhr

 Zurück zur Startseite | Zur News Übersicht

Mit uns bekommt Ihr Gebäude einen neuen Glanz.