Ein Mann putzt sich nach oben

Beruf mit Aufstiegschancen: Wer sich weiterbildet, kommt voran

Gebäudereinigung hat - nach landläufiger Meinung - nur etwas mit putzen für andere Menschen zu tun und ist deshalb ein wenig prestigeträchtiger Berufszweig. Zu Unrecht, meint Ingo Gartner. Der 38-jährige belegt dies mit dem Erfolg seines Unternehmens Franken Gebäudereinigung. Gartner, Gebäudereinigermeister und staatlich geprüfter Desinfektor, begann seine Karriere ganz klassisch mit 16 Jahren mit seiner Ausbildung zum Gebäudereiniger. Schnell übernahm er die Leitung für einzelne Objekte, war für Unternehmen in ganz Deutschland tätig. 2002 gründete der gebürtige Erlanger mit nur vier Mitarbeitern die Franken Gebäudereinigung in seiner Heimatstadt. Der Fokus des jungen Unternehmens lag auf der Reinigung von öffentlichen und gewerblichen Einrichtungen.

Heute beschäftigt Gartner rund 280 Mitarbeiter, erwirtschaftete 2009 einen Umsatz von über drei Millionen Euro - das war eine Steigerung um 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum: "Bis Ende des Jahres werden wir auch 300 Mitarbeiter aufstocken müssen", so Gartner. Und für das laufende Geschäftsjahr kann er für das erste Quartal auch wieder eine signifikante Umsatzsteigerung vermelden: "15 Prozent beträgt der Zuwachs", so Gartner, "und das im gewöhnlich schlechtesten Quartal des Jahres".

Möglich ist das, weil neue Kunden wie Chamel Meerrettich, Sport Hoffmann in Herzogenaurach oder der Finanzdienstleister MLP mit seiner örtlichen Dienststelle gewonnen werden konnten. Doch auch die bisherigen Referenzen des Unternehmens können sich sehen lassen: Das Unternehmen betreut das komplette Filialnetz der Sparkasse Erlangen, die Universität (ohne Klinikum), die Räume von Mauss Bau und das Erlanger Rathaus - um nur einige der rund 100 regelmäßigen Kunden zu nennen.

Zum Kundenkreis des qualifizierten Meisterbetriebs gehören auch Freizeiteinrichtungen, Schulen und Kindergärten sowie Einkaufszentren und Industrieanlagen in der gesamten Metropolregion. Das Angebot geht von der üblichen Gebäudereinigung über Entsorgungsleistungen bis zu Bau- und Sonderreinigung. In der zweiten Hälfte 2009 übernahm Gartner die komplette Grundreinigung inklusive Winterdienst der Erlangen Arcaden. Auch in der neuen Puma Plaza ist Gartners Unternehmen exklusiv für die komplette Innen- und Außenreinigung sowie den Winterdienst zuständig.

Auf die Frage nach dem Geheimis seines Erfolges sagt der Firmenchef: "Ich führe das auf unsere Fachkompetenz und sehr individuellen Lösungen zurück. Allen Allen Mitbewerbern stehen letztlich die gleichen Produkte und Maschinen zur Verfügung." Ausschlaggebend seien Flexibilität und persönliche Kundenkontakte "und vor allem professionelle und gut geschulte Mitarbeiter".

Die Reinigung und Betreuung von Gebäuden und Anlagen sei Vertrauenssache, so Gartner weiter. "Wir stellen die Mitarbeiter dem Kunden persönlich vor, überprüfen kontinuierlich die eigene Leistug direkt vor Ort." Zudem beschäftigt das Unternehmen sehr viele ältere Mitarbeiter. "Gut die Hälfte sind über 50 Jahre", erklärt Christa Castiglione, Assistentin der Geschäftsleitung und Leiterin Unterhaltsreinigung. Diese seien meist zuverlässiger und motivierter als die jüngeren. Ein Umstand, dem das Unternehmen die Auszeichnung "Unternehmen mit Weitblick" im Rahmen des Bundesprogramms "Perspektive 50plus - Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen" verdankt.

Weiterbildung ist ein Plus: Kurs bei der Innung in Nordbayern

Insgesamt beschäftigt Franken Gebäudereinigung 50 Prozent versicherungspflichtige Angestellte, auf Zeitarbeiter wird hier ganz verzichtet. "Wir haben einen Mindestlohn von 8,40 Euro für ungelernte Kräfte in unserer Branche", erklärt Gartner. Dies wirke der vergleichsweise hohen Mitarbeiterfluktation in der Branche entgegen.

Nur einen Wermutstropfen findet er: "Wir haben momentan große Schwierigkeiten, Auszubildende zu bekommen", bedauert Ingo Gartner. Drei Azubis beschäftigt er momentan, doch für 2010 habe er noch keine einzige Bewerbung bekommen. "Zwei jungen Leuten würden wir eine Chance auf eine gute Ausbildung geben." Und nicht nur das: "In wenigen Branchen herrschen so gute und schnelle Aufstiegsmöglichkeiten für gelernte Arbeitskräfte." Bestes Beispiel ist Gartner selbst.

Wer sich als Gebäudereiniger weiterbilden will, kann dies bei der Gebäudereiniger-Innung Nordbayern tun. Der nächste berufsbegleitende Vorbereitungskurs für die externe Gesellenprüfung beginnt am 18. Juni 2010. Bis zum 16. Oktober wird der theoretische Teil erarbeitet. Im Anschluss daran erfolgt an drei Wochenenden die praktische Umsetzung des Wissens. Der Kurs findet jeweils freitags von 13 bis 17 Uhr sowie samstags von 8 bis 14 Uhr in der KreishandwerkerschaftNürnberg statt.

Informationen und Anmeldungen zum Kurs:

Gebäudereiniger-Innung Nordbayern, Johanna Held, Tel. 0911 - 2358880.

NZ-Talentcheck unter www.nz-online.de

Erschienen in Nürnberger Zeitung: Nürnberg plus, Juni 2010 

Donnerstag, 04. Dezember 2014, 11:15 Uhr

 Zurück zur Startseite | Zur News Übersicht

Mit uns bekommt Ihr Gebäude einen neuen Glanz.