Hoch hinaus mit 50plus

Auszeichnung "Unternehmen mit Weitblick 2009"

rationell-reinigen-7.2010-(hoch-hinaus-mit-50plus).jpg

Die Stadt Erlangen ist einer der größten Auftraggeber der Franken Gebäudereinigung: Geschäftsführer Ingo Gartner (re.) und sein Stellvertreterin Christa Castiglione freuten sich über den Besuch von Oberbürgermeister Dr. Siegfried Balleis.

- Hoch hinaus heißt es bei der Franken Gebäudereinigung (FG) mit Stammsitz in Erlangen. Unter anderem am Erlanger Rathaus. Dort reinigt das Team von Firmenchef Ingo Gartner (38) u.a. fünfmal in der Woche mehr als 7.000 m² Glasflächen - bis in die 14. Etage hinauf. Das Rathaus ist nicht das einzige städtische Objekt des 2002 gegründeten Dienstleistungsunternehmens, das in den vergangenen acht Jahren rasch gewachsen ist. Insgesamt sorgt Franken in 40 kommunalen Gebäuden in Erlangen für Sauberkeit - z.B. in der Sparkasse mit ihrem kompletten Filialnetz oder der Universität. Hinzu kommen Kunden wie Puma mit dem neuen Headquarter in Herzogenaurach oder Europas größte Teefabrik Martin Bauer in Vestenbergsgreuth.

Angefangen hat der Gebäudereinigermeister Ingo Gartner in einem Zwei-Zimmer-Büro und mit vier Mitarbeitern. Heute führt er die Geschäfte auf 500 m² Verwaltungs- und Lagerfläche in der Dresdner Straße im Stadtteil Bruck. 2009 erzielte Gartner rund drei Millionen Euro Umsatz - 17 Prozent mehr als im Jahr zuvor und beschäftigt 280 Mitarbeiter. Bis zum Jahresende sollen es 300 sein.

Fast die Hälfte der Mitarbeiter ist über 50 Jahre alt, und deshalb erhielt das Unternehmen Ende 2009 eine besondere Auszeichnung: Im Rahmen des Bundesprogramms „Perspektive 50 plus Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen“ wurde die Franken Gebäudereinigung als „Unternehmen mit Weitblick“ geehrt.

Die Würdigung erhalten Unternehmen, die den Herausforderungen des demografischen Wandels und den sich daraus ergebenden Anforderungen und Veränderungsprozessen aktiv begegnen und ein besonderes Engagement für die Verbesserung der Beschäftigungschancen Älterer zeigen. Seit dem Start der Initiative „Beschäftigung 50 plus“ im Jahr 2006 hat die Franken Gebäudereinigung für 75 bis 80 Jobsuchende neue Beschäftigungsverhältnisse geschaffen. Außerdem erhielt Ingo Gartner den „50 plus Job Award“ für sein engagiertes Einstellungsverhalten von älteren Langzeitarbeitslosen und die Förderung der altersgerechten Personalentwicklung.

2010 lässt sich nach Worten des Firmenchefs und seiner Stellvertreterin Christa Castiglione gut an, die Auftragsbücher sind ordentlich gefüllt. Insgesamt verzeichnet die Franken Gebäudereinigung mehr als 100 Kunden. Die Einsatzgebiete erstrecken sich auf Sport- und Freizeiteinrichtungen, Büro- und Geschäftshäuser, Kindergärten, Schulen, Verwaltungsgebäude, Einkaufs- und Nahversorgungszentren sowie Industrieanlagen in der Metropolregion Nürnberg.

Franken Gebäudereinigung arbeitet ausschließlich mit Fachpersonal (intern und extern geschulten Fachkräften, Gebäudereinigermeistern und -gesellen sowie ausgebildeten Desinfektoren). „Wir sind sehr gut am regionalen Markt vertreten. Die zwischenzeitliche Rezession haben wir zum Glück nicht zu spüren bekommen“, zeigt sich Ingo Gartner zufrieden.

Erschienen in rationell reinigen - Juli 2010

Freitag, 05. Dezember 2014, 10:47 Uhr

 Zurück zur Startseite | Zur News Übersicht

Mit uns bekommt Ihr Gebäude einen neuen Glanz.